Audi Coupe Quattro S2 Bj.1992

audi s2Mit Turbo-Technilc von MTM und reichlich Schrauber-Talent verwandelte Mike Riechert seinen Audi in eine durchzugsstarke Dampframme.

Familie Riechert hat Benzin im Blut. Schon zu DDR-Zeiten mischten Vater und Sohn Riechert mit einem aufgemotzten Polski-Fiat (Doppel-Nockenwelle!) bei den Rallye-Meisterschaften vorne mit. Was lag näher, als das Know-how, das sich die beiden im Motorsport erworben hatten, nach der Wende in eine eigene Tuning-Firma einzubringen!? Der Riechert-Racing-Shop war geboren. Seitdem rollen mega-heiße Teile aus der Werkstatt im heimischen Barleben. Beim eigenen Auto gibt Mike standfester Performance den Vorzug vor hochgezüchteter PS-Power. „Kraftvoller Durchzug im mittleren Drehzahlbereich ist angesichts unserer Verkehrs- und Straßenverhältnisse angesagt“ erläutert der dreifache Rallye-Vize-Meister das Tuning-Konzept seines S2-Coupe: „Traktion ist eben alles.“

Für satten Durchzug sorgt ein von MTM gepowerter 2,2 Liter-Block mit kompletter Edelstahl-Abgasanlage, die in einem Doppel-Endrohr (2 x 76 mm) ausläuft. Mit überarbeitetem Kopf, größerem Turbolader, größerem Ölkühler, geänderter Kopfdichtung und optimierten Pleuellagern schlummern jetzt satte 340 PS (bei 5.500 U/min) unter der Haube. Das sind immerhin 120 Pferdchen mehr als die Seri-en-Variante zu bieten hat. Alles heiße Luft, oder was?!

audi s2 coupeVon wegen – ein entschlossener Tritt aufs Gaspedal, und der über ein Sechsgang-Getriebe geschaltete Audi saust in 4,4 Sekunden aus dem Stand über die 100-km/h-Marke. Der Top-Speed liegt bei 275 km/h.

Bei soviel Power hätte die serienmäßige Bremsanlage des S2 im Ernstfall Null Chancen. Deshalb hat Mike seinen roten Renner mit Audi-S8-Schei-ben und Radnaben sowie Bremssätteln des S6 ausgerüstet. Beim Fahrwerk (verstellbare Koni-Dämpfer) begnügte sich Mike mit einer Tieferlegung um 25 mm;OZ-Fl Plus-Felgen (Mercedes Benz SL) dokumentieren die sportlichen Ambitionen und schaffen Platz für die großdimensionierten Bremsen. Pragmatismus kennzeichnet auch die Modifikation der Karosserie. Die umgestaltete Front-Schürze (MTM) dient einer besseren Luft-Leitung, „ansonsten droht der Ladeluftkühlung der Kollaps.“ In puncto Optik-Trimm beschränkte sich Mike auf einen modifizierten Grill (Kamei), JE-Scheinwerferblenden und gezogene Kotflügel. Sinn fürs Wesentliche zeigt auch das Interieur mit 34er Lenkrad und Schaltknauf von Momo sowie Recaro-SR-Sportsitzen. Nicht schläääscht für’n Auto für alle Tage!

Audi Coupe Quattro S2 Bj. 1992

Riechert-Racing-Shop, Barleben Info-Tel: 039203-61573

Motor: 2,2-Liter-Block. Leistungssteigerung auf 340 PS, größerer Turbolader, RS2-Abgaskrümmer und Ladeluftkühler, größerer Ölkühler, geänderte Kopfdichtung und Pleuellager (Technik von MTM).

Kraftübertragung: Sechsgang-Schaltgetriebe.

Auspuff: Edelstahl-Abgasanlage ab Turbolader mit Doppel-Endrohr (2 x 76 mm).

Karosserie: Geänderte Frontschürze für erhöhte Luftzufuhr zu den Kühlern. Kamei-Frontgrill, JE-Scheinwerferben-den, Kotflügel gezogen.

Lackierung: Laser-Rot (original). Stoßstangen in Wagenfarbe nachlackiert.

Fahrwerk: Koni-Komplettfahrwerk, 25 mm v+h tiefer.

Bremsen: Vorne Audi S8-Anlage mit 325-mm-Scheiben.

Räder/Reifen: OZ Fl Plus-Felgen 8,5 x 17 ETI 8 mit Dunlop SP8000 245/40 ZR 17 v+h.

Innenraum: 34er Lenkrad und Schalthebel von Momo, Recaro-SR-Sportsitze.

Dieser Beitrag wurde unter Audi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.